Bauchnabel

Das gerade bei sehr jungen Mädchen schon so beliebte Bauchnabelpiercing gehört eigentlich nicht zu einem Einsteigerpiercing, da die Heilung sehr kompliziert verlaufen kann. Die Platzierung des Piercings kann rund um den Bauchnabel angebracht werden, jedoch muss dies von deinem Piercer abgewägt werden, da der Nabel oft asymetrisch, zu flach oder der Bauchansatz zu kräftig sein kann.
Bei diesem Piercing ist es wichtig in Kontakt mit dem Piercingstudio zu stehen, da sehr oft Fehler in der Pflege gemacht werden. Daher variiert hier auch sehr stark die Heilphase bei jedem und kann nicht selten mehr als 6 Monate betragen.

Brustwarze

Das Brustwarzenpiercing kann horizontal, vertikal oder auch diagonal angebracht werden und sollte nie durch den Vorhof gestochen werden. Nach Ausheilung (3-5 Monate) kann problemlos gedehnt werden. Und JA, die Frauen unter euch können das Piercing einfach raus nehmen und ganz normal Stillen 😉

Surface

Die Anbringung eines Oberflächenpiercings ist überall da möglich, wo es die Anatomie zulässt. Es kann nie zugesichert werden wie lange das Piercing grundsätzlich hält, da hier wahnsinnig viele Faktoren mitspielen. Mit entsprechendem Schmuck und präziser Anbringung, kann jedoch einem zu schnellen rauswachsen entgegengewirkt werden. Eigens dafür angefertigter Schmuck verringert ebenso die Gefahr des herauswachsens wobei dies nie ausgeschlossen werden kann! Man sollte sich vor dem stechen darüber bewusst sein, dass die Pflege sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann und möglicherweise ohne Erfolg bleibt, und dass es zu Narben nach Verlust des Piercings kommt.