Als Dehnen bezeichnet man die Erweiterung des abgeheilten Stichkanals eines Piercings um größeren Schmuck tragen zu können. Beim dehnen entstehen jedes mal mikroskopisch kleine Risse rund um den Stichkanal die etwa 6 Wochen benötigen um wieder mit Kollagenfasern aufgefüllt zu werden. Daher ist es unumgänglich nur 1mm alle 6 Wochen zu dehnen um ein schönes Dehnergebniss zu erzielen, einem Blowout und einer Infektion zu entgehen. Ausserdem dehnt sich nur ein langsam gedehntes Loch wieder zusammen wenn dies mal erwünscht sein sollte. Da jeder Mensch individuell ist, trifft auch nicht bei jedem zu dass es sich bis zu 8mm wieder zusammen zíehen kann.
Kurz nach dem dehnen empfiehlt es sich mit Octenisept zu pflegen. Wenn die gewünschte Größe erreicht ist oder das dehnen ein paar Tage zurück liegt, kann die Regenerierung der Haut unterstützt werden mit Jojoba-, Kokos- oder Rapsöl… mit leichten Massagen förden diese die Durchblutung und verhelfen zu einem schönen Ergebniss.

Zum dehnen geeignete Materialien:
Teflon, Titan, Acryl, Mineralstein
Zum dehnen ungeeignete Materialien:
Holz, Horn, Fimo

Wenn keine Komplikationen entstanden sind, können nach 2-3 Wochen nach dem Dehnen alle Materialien eingesetzt werden.


Jetzt Termin anfragen!

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht